Am Douro gibt’s nur Port und schwere Rotweine? Weit gefehlt! Dass es auch anders geht zeigt Jorge Borges mit seiner Frau Sandra Tavares mit dem 2009 Passdouro Branco. Eine bemerkenswerte Cuvée aus Viosinho, Rabigato und Códega aus den höchsten – und damit kühlsten – Lagen des Douro-Tals.

Zartes strohgelb mit leicht grünlichen Reflexen.

In der Nase florale Noten, Mineralik, getrocknete Kräuter und etwas Zitrus. Eher zurückhaltend, aber nicht schüchtern.

Am Gaumen eine frische, packende Säure. Zu den floralen Aromen der Nase gesellen sich rosa Grapefruit, grüner Apfel, Stachelbeere und etwas ätherische Noten. Schlank und doch ausdrucksvoll. Die Mineralik geht in fast salzige Nuancen über. Feuerstein, Schiefer, herbe Noten.

Für mich ein grandioses Beispiel dafür, was eine kühle Höhenlage in einer heißen Region hergeben kann. Respekt!

Publiziert am von Peer F. Holm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.