Das Programm des ersten Tages hat viel versprochen …
… und noch einige weitere Überraschungen parat gehabt.

Gleich morgens wurden wir von René Barbier empfangen, ReneBarbier im Autoder uns als erstes in die Weinberge seines neuen Projektes “Espectacle” entführte. Auf der Fahrt hat er viel über die Vergangenheit der Region berichtet und uns atemberaubende Ausblicke in die Regionen Priorat und Montsant eröffnet. Zudem hat er uns seine Arbeitsweise erläutert. Das Gleichgewicht der Natur halten, auf die Biodiversität achten und die Familientraditionen fördern. “Wenn Du einen ordentlichen Weinberg siehst, ist er mit Sicherheit nicht von mir.” fasst René Barbier seine Sichtweise prägnant zusammen. Der Weinberg “Espectacle” ist ebenso Spektakulär wie der Name vermuten lässt. Eine Steillage mit kleinen Terrassen in Form eines Amphitheaters.

Bei der Verkostung sind mir insbesondere zwei Weine aufgefallen. Zum einen der 2002 Nelin blanc (DOC Priorat) aus den Rebsorten Garnacha blanc, Macabeo, Viognier, Marsanne, Pinot Nir, Rousanne, Escanyavelles und Pedro Ximénez. Komplexität und Finesse, eine zarte Reife und doch eine ungeheure Frische, cremige Noten, ohne Holzlastig zu sein. Spannung pur!

Mein zweiter Favorit dieser Probe war der Clos Mogador 2001. Der Wein wirkt wie sein Macher: verschmitzt lächelnd, eigenwillig, facettenreich und doch im Grunde genommen noch jung. Respekt!

In seinem Kräutergarten hat René Barbier ein paar ganz besondere "Gewächse” gepflanzt …

Publiziert am von Peer F. Holm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.