Fünf Tage, fünf DOs, eine Rebsorte. So könnte man die heute beginnende Reise nach Spanien kurz zusammenfassen. Zu kurz meine ich, denn für Spannung ist gesorgt. Wie präsentiert sich die bis in die 90er Jahre meistangebaute Rotweinrebsorte aus den verschiedenen Regionen, den unterschiedlichen Böden, Höhenlagen und Kleinklimata? Die Tour wird die Regionen Priorat, Montsant, Calatayud, Campo de Borja und Rioja einschließen. Tradition und Moderne, Klassiker und Newcomer, auf jeden Fall Typen.

Die Anreise begann zwar verspätet, dies ist jedoch unser Glück gewesen, da wir so noch den 4:1 Sieg der Deutschen Fußballnationalmannschaft gegen die englischen Löwen verfolgen und bejubeln konnten. Noch einmal ein großen Dank für diese perfekte Organisation an die Lufthansa, oder wer auch immer dafür gesorgt hat 😉

Da heute auch keine wichtigen Termine mehr auf dem Reiseplan stehen, ist diese Verzögerung zu verschmerzen. Der Grund für die sonntägliche Anreise liegt vielmehr im Bestreben, am Montag zeitig ans Werk gehen zu können. Auf dem Plan stehen Besuche bei vier absoluten “klassischen” Spitzengütern der DOCa Priorato: Clos Mogador, Álavaro Palacios, Mas Martinet und Cims de Porrera. Die anschließende Probe von Garnachas der benachbarten Regionen Priorat und Montsant soll einen noch kompletteren Überblick verschaffen.

Ich bin gespannt und halte Euch auf dem Laufenden. Stay tuned!

Publiziert am von Peer F. Holm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.