Klares Hellgelb mit grünen Reflexen.

In der Nase komplex, Apfel, Aprikose, deutliche Mineralik, gelbe Früchte. Mehr Luft, mehr Duft …

Fruchtbetonter Auftakt, knackige Rieslingsäure; präsent, aber sehr gut eingebunden, vielschichtig, spannungsgeladen. Trotz der Komplexität des Weines präsentiert er sich angenehm schlank; dies wird durch die nur 12,5% Alkohol unterstrichen.

Langes Finale. Ich bin verführt gleich einen nächsten Schluck zu nehmen. Sehr gute Harmonie.

Dezent im „Kleingedruckten“ steht noch die Lage Leutersdorfer Gartenlay.
Das Weingut ist ein Projekt von Andreas Lelke, dem Betreiber vom Weinhaus Gut Sülz in Oberdollendorf. Genialer Weingarten mit einer Weinkarte, die es in sich hat: 2007 vom Gault Millau ausgezeichnet als Weinkarte des Jahres.

Den größten Fehler, den man hier machen kann ist …
… mit dem Auto zu kommen und selber zurückfahren zu müssen.

Publiziert am von Peer F. Holm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.