Klares Granatrot, leicht wässriger Rand.

Im ungeschwenkten Glas dominiert die Würze, etwas Lakritz und Kräuter und einem Hauch Animalik. Nach dem Schwenken kommen dunkle Beeren hinzu, etwas Holunder und auch Paprika. Holzwürze ganz dezent, ebenso eine mineralische Note.

Angenehm weicher Auftakt. Trotz des Alters von inzwischen 12 Jahren hat der Wein eine lebendige Säure. Passt. Die Frucht geht in Richtung Sauerkirsch und Holunder. Eine leicht balsamische Note deutet auf die Reife hin.

Insgesamt ein eher schlanker Typ trotz der Fülle die der Wein hat.
Der Wein entwickelt sich sehr positiv im Glas.

Publiziert am von Peer F. Holm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.