2005 Bonarda vivace, Piccolo Bacco dei Quaroni, DOC Oltrepò Pavese, 13%

Dunkles Rubinrot mit violetten Reflexen.

Johannisbeeren, Holunder, Plaume, rote Früchte, würzige Noten, etwas Kräuter, Nadelbaum, etwas ätherische Noten.

Schäumender Auftakt. Zunächst irritierend, aber nicht unangenehm. Sauerkirsche, Kirschsaft, deutlich fruchtbetonte Art, dezente Fruchtsüße. Weich am Gaumen. Reife Tannine. Die Kohlensäure bildet mit der Frucht einen guten Spannungsbogen. Der Alkohol ist sehr gut eingebunden.

Eher schlanker Typ, mittlere länge, macht Lust auf das zweite Glas.
Sollte am besten leicht gekühlt (15 – 16°C) getrunken werden.

Veröffentlicht unter Wein & Wissen | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Weinrallye 26 – Tipps vom Lieblings-Weinhändler

Als Liebhaber von Weinen der iberischen Halbinsel, bin ich zu einem Weinladen in Köln getigert, der für eine gute Auswahl an Spaniern bekannt ist: Delix wine & food in der Kölner Friesenstraße.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

2008 Riesling Spätlese Feinherb, Gundheimer Mandelbrunnen, Erbeldinger, Rheinhessen, 11,5%

Helles Gelb mit grünen Reflexen.

In der Nase Pfirsich, Maracuja, reifer gelber Apfel, etwas Akazie.

Feines Süße-/Säurespiel im Auftakt. Der Begriff „feinherb“ passt hier wirklich. Die Säure erfrischt, die Süße bringt die Frucht gut zur Geltung, ohne dabei dominant zu sein. Idealer Sommerwein. Wenig Alkohol, erfrischende Säure. Belebende Frucht. Ich mag’s.

Der Abgang hat eine gute Länge und der Wein animiert dazu, das nächste Glas zu trinken.

Veröffentlicht unter Wein & Wissen | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

2007 lesegut, Marques de Griñon, DO Dominio de Valdepusa, 14%

Dichtes Purpurrot mit fast schwarzem Kern.

Die Nase ist geprägt von Dörrobst und Pflaumen sowie schwarzer Johannisbeere. Etwas Rosine, dezente Holzwürze und balsamische Noten.

Am Gaumen dunkle Beeren, reife Tannine, Pflaumenmus, Rumtopf. Der Alkohol kommt recht deutlich zum Vorschein. Hinzu kommen würzig-ätherische Noten und etwas Minze.

Das Finale ist ordentlich.

Der Name des Weines spielt (laut Rückenetikett) mit dem Begriff für die geernteten Trauben „Lesegut“. Auf dem Vorderetikett sieht das Ganze fast aus wie ein Sehtest beim Optiker.

Veröffentlicht unter Wein & Wissen | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Roussillon Mini-Expo

Weinpräsentation von 17 Winzern aus dem ROUSSILLON
– dem Kleinod unter den französischen Weinbaugebieten.

  • Dienstag, 6. Oktober 2009 – Düsseldorf
    Malkasten

Freie Verkostung der Weine des Roussillon – AOC und Vins de Pays (Landweine) durchgehend von 15 bis 21 Uhr.

Diese Veranstaltungen wenden sich nur an Fachbesucher aus Handel und Gastronomie und an die Medien.

Veröffentlicht unter Wein & Wissen | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

2008 Riesling trocken, Schloss Schönborn, Rheingau, 12%

Zartes Gelb mit deutlich grünen Reflexen.

In der Nase ausdrucksvoll. Apfel, reifer Pfirsich, etwas Grapefruit, Birne, mineralische Noten, ein Hauch Minze.

Frische Säure im Auftakt gefolgt von einem fruchtbetonten Körper. Gute Harmonie von Säure und Fruchtsüße.

Am Ende etwas schnell weg, was wiederum dazu anregt noch ein Glas zu trinken 😉

Veröffentlicht unter Wein & Wissen | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar
Seiten:  Vorherige Seite 1 2 ..... 18 19 20 21 22 23 24 25 Nächste Seite