Rebsortenbuch Schweiz

Rebsortenbuch Schweiz

Die Schweiz zeigt sich bei den Rebsorten weltoffen!

Etwa 80 % der Weinbaufläche sind mit den vier Rebsorten Chasselas, Pinot Noir, Gamay und Merlot bepflanzt.

Die restlichen 20 % sind ein großer Versuchsgarten für alle möglichen Rebsorten. Vor allem werden interspezifische und resistente Neuzuchten angebaut. Hier gibt es in der Schweiz kaum Beschränkungen für die Winzer. Bleibt abzuwarten wie die Verbraucher weiterhin reagieren. Eine gewisse Neugier ist vorhanden. Zumal damit Weine nach biologischen Gesichtspunkten erzeugt werden und der Aspekt der Kostenreduzierung durch eingesparte Arbeit und Spritzmittel nicht zu unterschätzen ist. Man kann es auch als praktizierten Umweltschutz bezeichnen.

Der Winzer wird diese neuen Weine als Spezialität in seinen Sortimenten führen oder in die Cuvée einbinden. Es ist eine spannende Zeit diese Entwicklung zu beobachten.

Das Buch hat das Format 10×21 cm, hat keine Fotos und ist mit der praktischen Ringbindung zum besseren Umklappen gebunden.

Preis je Buch: 14 € inklusive Mehrwertsteuer (frei Haus in Deutschland)

Anfrage

Anfrage Rebsortenbücher
Wird gesendet

 

Leseprobe

AMIGNE
Synonyme: Amique
Herkunft: Die Amigne ist eine echte Walliser Rebsorte und stammt aus Vétroz im Wallis. Als spätreifende Sorte der 3. Reifeperiode braucht sie die besten Lagen der untersten Talabhänge.
Durch die alte Bezeichnung „Vitis aminea“ wird eine Herkunft durch römischen Import in den ersten Jahrhunderten unserer Zeitrechnung vermutet.
Diese antike Rebsorte ist wahrscheinlich römischen Ursprungs. Tatsächlich erwähnt Columella im dritten Buch seiner „De re rustica“ die vitis aminea. Damit kann sich das Wallis über den Anbau der Amigne-Rebe auf eine 2000-jährige Weintradition berufen. Ähnliches gibt es nur wenigen Weinbaugebieten.
Verbreitung: Tessin, Wallis
Wein: Neutral, fein mit fruchtiger Säure. Zarter, stoffreicher Wein mit ganz feiner Blume, wird gerne zum Dessert serviert.
Interessant sind insbesondere auch die Weine mit Restsüße, dank der sie lange gelagert werden können.

CABERNET JURA
Synonyme: VB 5-02
Herkunft: Es ist eine interspezifische Neuzüchtung zwischen Cabernet Sauvignon x resistenter Partner. Die Kreuzung und Selektion erfolgte durch den Privat-Züchter Valentin Blattner (Weingut in Soyhières im Kanton Jura). Die frostharte Rebe ist sehr gut gegen falschen und mittel gegen echten Mehltau, sowie resistent gegen Botrytis.
Der Reifezeitpunkt ist ca. 10-14 Tage vor Cabernet Sauvignon, etwa Anfang bis Mitte Oktober. Die Sorte hat gute Resistenz auch gegen Oidium, Peronospora und Botrytis. Sehr gute Frosthärte bei Winterfrösten.
Verbreitung: Basel, Graubünden, Schaffhausen, Schwyz, St. Gallen, Tessin, Thurgau, Zürich
Wein: Ein tiefgründiger Rotwein, viel Cabernetart, ausreichend Gerbstoff und ganz wichtig, es ist absolut kein Geschmackston wilder Rebsorten vernehmbar. Da ist echtes Potential vorhanden um auch geschmacklich den Standardsorten Paroli bieten zu können.
Der Wein zeichnet sich durch eine dunkle, rubinrote Farbe aus. Im Duft erinnert der Wein an Waldfrüchte, Brombeeren und Chassis, im Geschmack an einen Syrah oder Cabernet Sauvignon der im Süden gewachsen ist. Durch seine kräftige aber sehr reife Tanninstruktur eignet er sich sehr gut für Barriqueweine im internationalen Rotweinstil.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.