Rebsortenbuch Portugal

Rebsortenbuch Portugal

Die weißen und roten Rebsorten Portugals

Portugal ist reich an Rebsorten und ein Paradies für Ampelographen und „Weinentdecker“, da viele Rebsorten von ihnen einmalig sind.

Die natürliche Rebsortenvielfalt ist mit über fünfhundert registrierten Sorten mit Abstand die größte aller Weinbaunationen. Leider erscheinen sie unter vielen Synonymen. Teilweise widersprechen sich sogar versierte Winzer und Weinhändler, wenn sie sich über die Identität der unterschiedlichsten Rebsorten unterhalten.

Mit dieser überarbeiteten Ausgabe versucht Manfred Zaddach etwas mehr Licht in dieses Dunkel zu bringen. Er hat seit vielen Jahren Unterlagen gesammelt, Gespräche mit Winzern geführt und fleißig Weine probiert, wo immer es möglich war.

Sie finden alles klar aufgezählt was wichtig für die einzelne Sorte, Synonyme, dem Anbaugebiet und deren Weine ist.

Das Buch hat das Format 10×21 cm, hat keine Fotos und ist mit der praktischen Ringbindung zum besseren Umklappen gebunden.

Preis je Buch: 14 € inklusive Mehrwertsteuer (frei Haus in Deutschland)

Anfrage

Anfrage Rebsortenbücher
Wird gesendet

 

Leseprobe

ALVARINHO
Synonyme: Galego und Galeguinho (Minho/Vinho Verde/Ponte de Lima)
Herkunft: Autochthone Rebsorte im Vinho Verde Gebiet. Sie wird als Königin der Rebsorten bezeichnet. Es ist die hochwertigste Sorte Portugals, mit niedrigen Erträgen. Ansonsten wird die Sorte nur noch in Galizien (Spanien) mit Erfolg angebaut. Anbauversuche in anderen Regionen (neue Welt) sind bis jetzt ohne Erfolg gewesen.
Verbreitung: Lisboa, Minho (Vinho Verde), Tejo, Peninsula de Setúbal (Palmela)
Weine: Mittleres grüngelb in der Farbe. Als Solistin erbringt die Rebe üppige, kräftige Weine mit einem hohen Alkoholgehalt. Gute Säure, frisch, mit komplexen Aromen, wie Banane, Limette, Maracuja, Lychee und Pfirsich, macht ihn zum Erlebnis. Die optimale Trinkreife ist ca. 18 Monate nach der Lese.
Wichtigste Rebsorte der Region Monção/Vinho Verde, fast nur hier wird sie sortenrein ausgebaut.

ARAGONÊZ
Synonyme: Abundante (Lisboa/Alenquer), Aragonês, Tinta Santiago und Tinto Aragonês (Alentejano), Arinto Tinto (Beiras/Dão), Tinta de Santiago (Tejo, Beiras/Bairrada/Lafões, Peninsula de Setúbal/Setúbal), Tinta do Inácio (Lisboa/Arruda), Tinta Monteira (Duriense/Douro), Tinta Roriz (Tejo, Beiras/Dão, Duriense/Douro, Tejo), Tinta S. Tiago (Beiras/Beira Interior)
Herkunft: Alte spanische Rebsorte (Tempranillo), die seit sehr langem im Riojagebiet bekannt ist. Vermutlich ist es auch die Heimat der Rebe. Hier im Alentejogebiet ist sie schon sehr lange heimisch. Vermutlich hat sie sich aufgrund des Bodens und Klimas eigenständig entwickelt und ist heute hier eine selbstständige Sorte. Sehr wichtige, hochwertige Sorte des Alentejo.
Verbreitung: Alentejo, Beiras (Dão), Trás-os-Montes (Douro)
Weine: Die Weine zeichnen sich durch kräftige Farbe und ein intensives vielschichtiges Aroma aus. Eine frühe Lese ist Voraussetzung für gute Qualität. Das Bukett erinnert in der Anfangsphase an frische Pflaumen und Waldfrüchte, es reift bald und gewinnt an Komplexität. Im Geschmack, zeichnen sich die Weine durch Gerbsäure und nachhaltige Vollmundigkeit aus. Auf Grund dieser wichtigen Eigenschaften ist die Sorte wesentlicher Bestandteil der Qualitätsweine des Alentejos, sie eignet sich sehr gut für rebsortenreinen Wein.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.