Nationale und internationale Spätburgunder Winzer stellen sich beim 1. Internationalen Spätburgunder Symposium in Deutschland dem Vergleich!

„Das hat die Weinwelt in dieser Form noch nicht gesehen“, so Alexander Kohnen, Initiator des 1. Spätburgunder Symposiums in Deutschland. Erstmalig präsentieren über 40 nationale und internationale TOP-Winzer ihre besten Spätburgunder-Gewächse der letzten Jahre einem Fachpublikum aus Gastronomie und Handel.

Das Symposium findet am 25. und 26.02.2012 in Bad Neuenahr-Ahrweiler statt. „Das Dorint-Kongresszentrum eignet sich perfekt für unsere Belange“, so der Mitorganisator Frank Mies von der Agentur shapefruit. „Hier haben wir für das Symposium mit weltbekannten Referenten, einmaligen Degustationen, der Spätburgunder Gala mit Ministerpräsident Kurt Beck und der Weinpräsentation am Sonntag die besten Rahmenbedingungen.

Kein anderer als Markus del Monego, Master of Wine und Weltmeister der Sommeliers moderiert beide Tage und begleitet die erstmals in Deutschland durchgeführte Veranstaltung als Schirmherr. „Es wird viele unvergessliche Highlights an diesem Wochenende geben“, so Del Monego. Bei der großen Gala am Samstag, den 25.02.2012, kocht der Zwei-Sterne-Koch Hans Stefan Steinheuer und wir servieren hierzu ausschließlich Spätburgunder. Als ganz besonderes Wein-Intermezzo kommt vor dem Hauptgang ein 2005er Échezeaux Grand Cru von der Domaine Romanée Conti zur Verkostung. „Das Orchester der Villa Musica aus Engers wird für die musikalische Untermalung sorgen und der rheinland-pfälzische Ministerpräsident  Kurt Beck den Sieger des großen Pinot Noir Award 2012 vorstellen“, so Del Monego weiter.

Ein volles Programm erwartet die Fachbesucher aus Deutschland und der internationalen Welt. John Belsham, Weinproduzent und Flying-Winemaker aus Marlborough, wird zum Beispiel das Weinland Neuseeland und seine unvergleichbaren, fruchtigen Spätburgunder beim Symposium vorstellen, David Furer, bekannter Weinjournalist aus den USA, stellt Oregon und Washington als die Anbaugebiete der Zukunft vor. Ein fachlicher Austausch unter Kollegen und die persönliche Weiterbildung für die Kollegen aus der Gastronomie und aus dem Handel sind wichtige Ziele dieses Symposiums.

Am Sonntag präsentieren sich deutsche und internationale Spitzenwinzer bei einer Leistungsschau. Jeweils vier verschiedene Spätburgunder werden pro Weingut vorgestellt. Ist es nicht interessant Weine aus Frankreich, Neuseeland, Südafrika, Deutschland, Schweiz, Österreich oder Nordamerika zu probieren? Die Liste der Winzer liest sich wie das „Who is Who“ der globalen Weinszene:

  • Domaine Leroy, Domaine Bertagna und Domaine Joseph Drouhin aus Frankreich
  • Foxes Island Wines und Johner Wine Estate aus Neuseeland
  • Schug Carneros Estate Winery, Au Bon Climate und Montinore Estate aus USA
  • Weingüter Gantenbein, Donatsch und Cicero aus der Schweiz
  • Weingut Johanneshof Reinisch aus Österreich
  • Fürst, Becker, Salwey, Knipser, Dr. Heger, Duijn, Ziereisen, Deutzerhof, Stodden, Adeneuer, Huber, Kreuzberg, Nelles, Meyer-Näkel und viele mehr aus Deutschland

Das International Wine Institute bietet während der Tischpräsentation verschiedene Kurz-Seminare und Workshops mit kommentierten Verkostungen in deutscher und in englischer Sprache kostenlos an.
Themen sind:

  • „Deutscher Spätburgunder“ mit Paul Gieler, Weinhistoriker
  • „Moderater Weingenuss hält fit“, Dr. med. Gerhard Kreuter
  • „Die Côte de Nuits – Appellationen und Terroirs“, Frank Kämmer, Master Sommelier
  • „Gereifte Pinot Noirs“, Markus del Monego, Master of Wine

Weitere Informationen sind direkt auf Webseite des Symposiums zu finden.

Publiziert am von Peer F. Holm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.