Wenn ich unterwegs bin, verkoste ich gerne regions- und landestypische Produkte. Nicht alles gefällt mir, aber ich lerne dadurch immer wieder neue Spezialitäten und Aromenkombinationen kennen.

So auch jetzt auf Korsika. Alleine schon die Aufmachung weckte mein Interesse. Weniger das Etikett, sondern vielmehr die Flaschenform und der Verschluß. Nicht viele Biere werden mit Pilzkorken und Agraffe verschlossen.

Beide Biere habe ich aus größeren Rotweingläsern verkostet und getrunken.

Also los:

Colomba, Bière blanche de Corse aux arômes du maquis, 5%

Laut Beschreibung wurden beim einmaischen typische Kräuter der korsischen Macchia, dem immergrünen Buschwald mit dem weite Teile der Insel bedeckt sind, zugegeben.

Ein hellgelbes, leicht trübes Bier. Erinnert von der Farbe an ein helles Hefeweizen.

In der Nase recht verhalten. Hopfen, ein Hauch von Zitronat. Kräuter kann ich nicht entdecken.

Am Gaumen schlank mit einer feinen CO2. Dezent herbe Note mit einer geringen Bitterkeit. Ich suche die Kräuter, kann sie aber nur mit viel Phantasie ganz im Hintergrund erahnen. Das enttäuscht mich ein wenig. Aber eher, weil ich vom Etikett her Kräuter erwartet habe und sie nicht wirklich wahrnehmen konnte. Ohne die Erwartungshaltung „Kräuter“ ist es ein schmackhaftes, schlankes Bier.

Pietra, bière ambrée, 6%

Laut Beschreibung unter Zugabe von Maronenmalz hergestellt, wie so vieles hier auf der Insel.

Klare Farbe von Bernstein mit rötlich-kupfernem Einschlag.

In der Nase eher malzig mit Anklängen von Honig und rauchig-würzigen Noten. Ich fühle mich an den Geruch von über offenem Feuer gerösteten Maronen erinnert.
Am Gaumen zunächst eine süßlich-malzige Note und geröstete Nüsse. Auch Walnuss. Dazu eine angenehme Bitterkeit.

Publiziert am von Peer F. Holm

2 Antworten auf Brasserie Pietra – Bierspezialitäten aus Korsika

  1. Matthias sagt:

    Das Bier konnte ich sowohl in der Reisekneipe in Dresden als auch in auf der Bierbörse im Haus der 131 Biere probieren und es schmeckt sehr gut. Der Unterschied zu deutschen Bieren ist zwar immens, jedoch macht das erst den Reiz aus. Der einzigartige Geschmack hat mir sehr zugesagt.

  2. Lukas sagt:

    Wir waren auch auf Korsika und haben natürlich Pietra probiert. Wirklich ein interessantes Bier mit schöner nussiger Note. Die 6 % Alkohol schmeckt man gar nicht raus, wenn man es gut gekühlt trinkt…

    Viele Grüße vom Alkoblog
    Lukas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.