Heute im Glas

#heuteimglas aka „Heute im Glas“

Ich bin recht viel unterwegs und verkoste den „einen oder anderen“ Wein. Unter dem Hashtag #heuteimglas veröffentliche ich hier Bilder und kurze Beschreibungen von Weinen, die mir aufgefallen sind. Sozusagen als mein „Weinlogbuch„. Daran möchte ich Euch auf diesem Wege teilhaben lassen.

Wenn man mit der Maus über ein Bild fährt, seht Ihr den dazugehörigen Text. Beim Klicken auf das Bild, kommt Ihr in einem neuen Fenster auf meine tumblr-Seite.

Viel Spaß beim Stöbern!

Anmerkung: Entschuldigt bitte schon mal die möglichen Rechtschreibfehler und/oder verqueren Worte. Die meisten Einträge werden mit dem Smartphone gemacht und die Autokorrektur hat sich meiner Wortwahl immer noch nicht ganz angepasst …
 
2014 Terramater Alvarinho, Soalheiro, Minho. Kräftige, fast in goldgelb gehende Farbe, leichte Trübung (wird auch als unfiltriert auf dem Etikett gekennzeichnet). Haselnüsse, Mandeln, gekochte Birne, Kräuter, etwas Toffee, heller Tabak, Gewürze, Kardamom, Curry. Verändert sich ständig im Glas. Öffnet sich mehr und mehr. Würziger Auftakt, wieder Haselnüsse dazu Walnuss, fast cremige Textur, richtig spürbarer Grip. Sehr gute Länge. Braucht Zeit und Luft. #heuteimglas #weißwein #alvarinho #minho #vinhoverde #dienächsteflaschein5jahren (hier: Peer F. Holm - Wein & Wissen)1996 Brauneberger Juffer-Sonnenuhr Riesling Kabinett, Fritz Haag, Mosel. Blind ins Glas bekommen. Zuerst etwas Petrolnote, dann immer mehr feine Frucht, Pfirsich und mineralische Würze. Am Gaumen eine straffe Säure, dezente Fruchtsüße (und dass bei einem deutlich Restsüßen Wein…). Grandiose Finesse und Eleganz. Klar war umgehend, dass es sich um einen Riesling handelt, die Mosel wurde immer deutlicher. Beim Alter konnte nur der übliche Trick - wenn es Mosel ist, dann nochmal 10 Jahre drauf - helfen. Je länger der Wein offen und im Glas war, desto frischer wirkte er. Wow! #heuteimglas #weißwein #riesling #deutschland #mosel #ilike #danke (hier: Weinhaus Gut Sülz)2009 Colle Sale, Barone di Valforte, Montepulciano dAbruzzo DOCG. Waldboden, Unterholz, Zigarrenkiste, Leder, schwarzer Pfeffer, Holunder, Bitterschokolade, Brombeeren, balsamische Noten, etwas rauchig. Packende Tannine, etwas austrocknend aber dabei anregend, belebende Säure, gute Länge. Zugegebenermaßen bin ich nicht der große Italienspezialist, aber dieser Montepulciano stellt sich anders, deutlich besser dar, als erwartet. Ein Wein mit Charakter und Substanz. #heuteimglas #rotwein #italien (hier: Peer F. Holm - Wein & Wissen)2013 El Esquilón, Vino de Parcela, Suertes del Marqués, Valle de Orotava, Teneriffa. Dunkle Waldbeeren, Brombeeren, Zwetschge, Räucherspeck, rauchige Noten, nasser schwarzer Stein, Earl Grey Tee, etwas Anis und Lakritz. Saftiger Auftakt, Sauerkirsche, erstaunlich frisch und fast schlank (der Rotwein ist aber auch auf etwa 12°C gekühlt, da wir immer noch über 30°C Aussentemperatur haben 😎). Geschliffene Tannine, Kräuterwürze, mineralisch-rauchig, belebende Säure. #heuteimglas #rotwein #spanien #valledeorotava #teneriffa (hier: Villa Perenquen)2014 La Solana, Listán negro, Vino de Parcela, Suertes del Marqués, Valle de Orotava, Teneriffa. Leicht gekühlt ein perfekter sundowner. Reife Kirschen, Räucherspeck, etwas Lakritz, nasser schwarzer Stein (Lava), heller Kakao, Zigarrenkiste. Geschliffene Tannine, feine Säure, mineralische Würze, guter Zug. #heuteimglas #rotwein #spanien #valledeorotava #teneriffa #sundowner (Falls Ihr Euch wundert, dass ich gerade mehrere Weine von Suertes del Marqués poste: es liegt daran, dass ich gerade auf Teneriffa bin und ich freundlicherweise mit gutem Wein versorgt wurde 😎.) (hier: Villa Perenquen)2015 El Lance, 7 Fuentes, Suertes del Marqués, Valle de Orotava, Teneriffa. Zuletzt Ende Mai aus dem Fass verkostet, vor drei Wochen abgefüllt und jetzt in meinem Glas. Kirsche, Sauerkirsche, ganz leicht rauchige Noten, Kräuter, Nelken, etwas Gewürze, dann wieder nasser Stein. Sehr saftig, feine Säure, sehr charmant und (leicht gekühlt) wahnsinnig trinkig. #heuteimglas #rotwein #spanien #teneriffa #valledeorotava #urlaubsfeeling (hier: Villa Perenquen)2014 Trenzado, Listán blanco und Pedro Ximenez, Vino de Villa, Suertes del Marqués, Valle de Orotava, Teneriffa. Heller Tabak, Haselnuss, erdige Noten, nasser Stein, dann etwas Rosinen und Dörrobst, Orangenblüte, reife, getrocknete Aprikose. Angehmer Biss zum Auftakt, salzig-mineralisch, fein-belebende Säure, Kernobst, gute Länge. So kann Urlaub schmecken 😎👍 #heuteimglas #weißwein #spanien #teneriffa #urlaub (hier: Villa Perenquen)Viña AB Amontillado seco, Gonzalez Byass, Sherry. Frische Walnuss, Mandeln, leicht ätherische Noten, Majoran, Kräuter, salzig-mineralisch. Kerniger Antrunk, dann nussig-cremig, Nougat, charmant. #heuteimglas #sherry #spanien #jerez #ilike #sherrylover (hier: Peer F. Holm - Wein & Wissen)2012 Muga Reserva, Rioja. Klassische Rioja-Nase, Waldbeeren, Veilchen, Schattenmorellen, etwas ätherische Kräuter, Zigarrenkiste. Packende Säure im Antrunk, Sauerkirsche, feinkörnige Tannine, Würze. #heuteimglas #rotwein #spanien #rioja (hier: Peer F. Holm - Wein & Wissen)2015 Riesling trocken “out of space”, Godramstein, Münzberg, Weingut Emil Bauer, Pfalz. Reife Aprikose, Orangenschale, leicht rauchige Noten, mineralische Aspekte, ätherische Kräuter, Mandarine. Sehr komplex und facettenreich. Saftiger Auftakt, Schmelz gepaart mit feiner Säure. Großer Wein aus großem Holz. Sehr gastronomischer Wein mit gutem Reifepotential. #heuteimglas #weißwein #riesling #deutschland #pfalz #generationpfalz #ilike (hier: Peer F. Holm - Wein & Wissen)2005 Covela Escolha tinto, Vinho Regional Minho. Feine Nase, die spontan an einen guten Bordeaux denken lässt (kein Wunder, ist ja auch eine Bordeaux Cuvée mit Touriga Nacional on top). Zigarrenkiste, dunkle Waldbeeren, etwas Mokka, Leder, balsamische Noten. Weicher Antrunk, belebende Säure, feinkörnige reife Tannine, tolle Balance und Länge. Über 10 Jahre auf dem Buckel und kein bisschen alt. Respekt! #heuteimglas #rotwein #portugal #minho #überraschend (hier: Peer F. Holm - Wein & Wissen)Vorbereitung auf die morgige Burgundreise: “sky&sand”, 2015 Chardonnay trocken, Essingen, Sonnenberg, Weingut Emil Bauer, Pfalz. Feines Nougat, reife Banane unterlegt mit dezenten Zitrusnoten, changierend. Cremiger Antrunk, Schmelz, feinwürzig, mineralische Aspekte, sehr gute Länge und Trinkigkeit. #heuteimglas #weißwein #chardonnay #pfalz (hier: Peer F. Holm - Wein & Wissen)Das ist mal ein echter Grauburgunder: “feeling so real”, 2015 Grauburgunder trocken, Nußdorf, Kaiserberg, Weingut Emil Bauer, Pfalz. Goldgelbe Farbe. Reifer, gelber Apfel, geröstete Haselnüsse, balsamische Noten, öffnet sich mit Luft und Temperatur immer mehr. Packender Auftakt, grip, feinwürzig, tolle Dichte und Balance. Schreit nach einer kräftigen Speisebegleitung. Super Länge. #heuteimglas #weißwein #grauburgunder #pfalz #ilike #ichwillmehr (hier: Peer F. Holm - Wein & Wissen)2013 Pago de los Balagueses, Garnacha Tintorera - Merlot, Bodegas Vegalfaro, Vino de Pago. Pflaume, Datteln im Speckmantel, rauchige Noten, Zimt, Leder, Tabak. Sehr dicht am Gaumen, spicy, eine echte Wuchtbrumme. Hier geht es nicht um Eleganz, hier soll eine Marke gesetzt werden. Und was für eine. Ich stelle mir gerade ein BBQ dazu vor und kriege hunger. #heuteimglas #rotwein #spanien (hier: Peer F. Holm - Wein & Wissen)2014 Riesling “Only for best Friends”, Weingut Schweder, Pfalz. Glasklare Pfirsichfrucht, Grapefruit, Mango und dezent kräutrige Noten. Saftig im Antrunk, belebende Säure und feine Süße im Wechselspiel, angenehme Leichtigkeit, dadurch äußerst trinkig. #heuteimglas #weißwein #riesling #deutschland #pfalz #ilike #only4bestfriends (hier: Peer F. Holm - Wein & Wissen)2015 Scheurebe trocken, Weingut Hofmann, Rheinhessen. Feine Aromatik, Kiwi, Stachelbeere, etwas Grapefruit, Kräuter und Minze. Auch am Gaumen eine packende Aromatik die mich betört und nicht erschlägt. Saftig, enormer Trinkdruck und angenehme Leichtigkeit. #heuteimglas #weißwein #scheurebe #werbrauchtschonsauvignonblanc #rheinhessen #deutschland #ilike (hier: Peer F. Holm - Wein & Wissen)2014 Soalheiro Alvarinho Primeiras Vinhas, Vinho Verde. Sehr duftig ohne parfümiert zu wirken. Ausdrucksvolle Frucht erinnert an reife Aprikose, Mango und Papaya, dazu eine feine kräutrige Würze und salzig-mineralische Anklänge. Sehr saftig im Antrunk, balanciert, druckvoll, finessenreich und trinkig. Uups, Flasche leer 😉#heuteimglas #weißwein #portugal #vinhoverde #alvarinho (hier: Peer F. Holm - Wein & Wissen)2015 Silvaner trocken, Wirmsthaler Scheinberg, Weingut Six, Franken. Zart, verspielt, Pfirsich, dezent Floral. Auch am Gaumen spielt der Wein auf der feinen Seite. Aromatisch und doch nicht aufdringlich. Mit seiner Leichtigkeit, den 12% und dem Trinkdruck ein idealer Zechwein. #heuteimglas #weißwein #silvaner #franken (hier: Peer F. Holm - Wein & Wissen)2015 Oberemmel Karlsberg, Riesling Spätlese, Willems-Willems, Saar. Reife Mango, Papaya, Honigmelone, etwas ätherische Kräuter und dezente Mineralik. Süße und Säure toll balanciert, enormer Trinkdruck, finessenreich.3 en Rama Fino de Jerez de la Frontera, Fino del Puerto de Santa María und Manzanilla de Sanlúcar de Barrameda, Lustau, Sherry. Der Fino aus Jerez, dem wärmsten der drei Städte des Sherry-Dreiecks, präsentiert sich am weichsten und rundesten. Mandeln, etwas Quitte und dezente Mineralik beherrschen das Aroma. Der Fino aus El Puerto ist etwas dunkler. In der Nase leicht florale Noten. Am Gaumen ein feiner Biss, wirkt, als hätte der Wein “mehr Säure” (die Sherry kaum hat), also mehr salzige Mineralik. Der Manzanilla ist am hellsten, fast mit grünen Reflexen. In der Nase filigran mit einer zart-jodigen Note und einem Hauch von Kamille. Deutliche jodig-mineralische Art, typischer Manzanilla. Sehr lehrreich drei Sherrys vom gleichen Erzeuger, mit der gleichen Lagerzeit, unfiltriert und dem gleichen Abfüllzeitpunkt aus den drei einzigen Städten der Region, in der Sherry gelagert und gereift werden darf, parallel zu verkosten. Zurecht “Sherry Lovers only”.

… weitere Bilder und Notizen sind direkt auf tumblr hier zu sehen.

Ein Hinweis zur Klarheit: Ich beschreibe hier ganz subjektiv Weine und andere Getränke, die mir – meist positiv – aufgefallen sind. Diese Beschreibungen werden nicht vergütet / bezahlt. Die Weine an sich, sind aus meinem eigenen Kellerbestand, Konterflaschen von Verkostungen an denen ich Teilnehme oder werden mir von Winzern, Händlern, Importeuren oder Institutionen zur Verfügung gestellt (ohne die Verpflichtung darüber zu berichten).